Irland

Reiseziele

Clare Cliffs of Moher 2

Die Landschaft Irlands

Irland weist mit seinen „40 Shades of Green“ (40 verschiedenen Grüntönen) eine einzigartige Landschaftliche Vielfalt auf. In dem grünen Land findet man auch eine Fülle an Seen, Kanälen und Flüsse, die zum Boot, Kajak und Kanu fahren einladen. In den idyllischen Gegenden kann man den Frieden und die Ruhe genießen. Die unberührte Küste ist geprägt von wunderschönen Sandstränden und zerklüfteten Klippen. Im Atlantik und der Irischen See findet man viele winzige Inseln mit einer eindrucksvollen Silhouette – Klippen, Felsspalten und Höhlen. Besondere Highlights sind die Burren ist ein mondähnliches Karstplateau oder auch die mystischen Gräber in Galway.

 

Irlands Grafschaften und Provinzen

Irland ist unterteilt in vier Provinzen und 32 Grafschaften. Jede Grafschaft pflegt eigene Traditionen und hat seine Besonderheiten.

Die Provinz Connacht liegt an der Westküste Irlands und ist berühmt für seine Küsten. Vor allem Surfer genießen die optimalen Bedingungen. Viele Gegenden der Provinz haben tiefe gälisch verwurzelte Traditionen.

Leinster ist die Provinz im Osten und in diesem Teil befindet sich auch Dublin. Etwa die Hälfte aller Bewohner der Republik Irlands lebt in dieser Provinz. Hier findet man mittelalterliche, normannische, georgianische und neolithische Architektur.

An der Südwestküste in der Provinz Munster liegen die beiden Grafschaften Cork und Kerry. Dies sind die zwei größten Grafschaften Irlands. Cork ist für seine hervorragenden kulinarischen Spezialitäten bekannt. In Kerry ist die Sportart Gaelic-Football besonders beliebt und das Team dort hat die Meisterschaften schon sehr oft für sich entscheiden können. Die Landschaft ist hier besonders grün und die Küsten traumhaft schön. Hier ist auch der berühmte Delfin Fingi zu Hause. In der Grafschaft Clare findet man die Mondlandschaft der bUren und das Cliff of Moher. Limerick, Tipperary und Waterford sind hingegen von zahllosen uralten Burgen geprägt. In Watrerford ist außerdem das Kunsthandwerk des handgefertigten Kristallglases bekannt.

Die Provinz Ulster ist von verschiedenen kulturellen Einflüssen geprägt – Schotten, Gälen, Normannen und Anglormannen. Die landschaftliche Schönheit des Glenveagh Nationalparks in Donegal, die Lakelands in Fermanagh und das Giant*s Causeway machen diesen Teil der Insel zu einem spektakulären Reiseziel. In dieser Provinz befinet sich auch Belfast, die Geburtsstadt der Titanic.

 

Wildtiere in Irland

In Irland gibt es eine Vielzahl an Nationalparks, in denen man die außergewöhnliche Artenvielfalt beobachten kann. In der unberührten Natur finden sich Seen, Flüsse, Berge, Wälder, etc. Beheimatet sind hier unter anderem Steinadler, Krähen, Falken, Wanderfalken, Hirsche, Dachse und Füchse. Wenn Sie mit offenen Augen durch die Gebiete wandern, können Sie diese wunderschönen Tiere beobachten.

Im UNESCO-Weltnaturerbe Giant’s Causway kommen besonders Vogelliebhaber auf ihre Kosten. Bei der Insel Rathlin Island kann man Anfang April auch Papageientaucher beobachten. Auch an den Küstenstreifen findet man eine Vielzahl an Meerbewohnern – Garnelen, Krebse, Grönland-Blassgänse, etc. Im Meer vor der Küste von Dingle in der Grafschaft Kerry schwimmen Delfine und andere Tümmler. Im August haben Sie auch die Möglichkeit in Cork an Walbeobachtungstouren teilzunehmen.

 

Irlands Pflanzen

Die grüne Insel verfügt über eine erstaunliche Flora und Fauna. Das milde Klima lässt Pflanzen aus den unterschiedlichsten Klimazonen gedeihen. In Irland findet man Pflanzen von der iberischen Halbinsel, aber auch aus der Arktis oder aus Nordamerika. In Irland blpht das ganze Jahr irgendwas. Sie können diese Vielfalt bei einer Wander-, Rad- oder Autotour bewundern.

 

Das irische Wetter

Das Wetter spielt im Alltagsleben der Iren eine wichtige Rolle. Das Wetter in Irland ist immer für eine Überraschung gut und Regen und Sonne wechseln sich häufig ab. Das irische Klima wird hauptsächlich vom Atlantik beeinflusst und die Durchschnittstemperatur liegt bei 10°C. Durch den Nordatlantikstrom ist die Wassertemperatur relativ mild. Die Hügel und Berge in den Küstenregionen schützen den Rest der Insel vor dem starken Wind vom Meer.

Im Frühling (Februar bis Arpil) liegen die Höchsttemperaturen zwischen 8 und 12°C. Der Sommer (Mai bis Juli) ist mit 18 bis 20 °C am wärmsten. In den Sommermonaten Juli und August ist es bis zu 18 Stunden am Tag hell und die legendären langen Abenden werden bei langem Tageslicht verbracht. Im Herbst (August bis Oktober) werden zwischen 14 und 18 °C erreicht und im Winter liegt die Durchschnittstemperatur bei 8°C. Allerdings fallen die Temperaturen selten unter 0 °C und es schneit relativ selten.

In Ihrem Urlaub auf der grünen Insel müssen Sie flexibel sein. Am besten tragen sie immer mehrere Schichten und sind auf jede Wetterlage vorbereitet. Lassen Sie sich von dem teilweise windigen Wetter nicht täuschen und bringen Sie Sonnencreme mit.

Es lässt sich nicht verbergen, dass es in Irland häufig regnet. Ziehen Sie sich dementsprechend Regenklamotten an oder finden Sie Zuflucht in einem gemütlichen Pub. Die Regenschauer halten in der Regel nie lange an und die Sonne übernimmt dann wieder das Wetter.

Allerdings muss auch betont werden, dass ohne den Regen, die Insel bei weitem nicht so grün und die Artenvielfalt um einiges geringer wäre.

 

Sprachen

Englisch und Irisch (Gaeilge) sind die beiden Amtssprachen in der Republik Irland. In Nordirland wird außerdem noch der schottische Dialekt Ullans gesprochen.

Alle Straßen- und Ortsschilder sind auf Englisch und Irisch beschriftet.

 

Einreisebestimmungen

Generell können sich EU-Bürger in der EU frei bewegen und müssen keine besonderen Vorgaben erfüllen, um nach Irland einreisen zu dürfen. Allerdings gibt es einige Vorschriften, die man beachten sollte.

Generell gilt, dass Erwachsene aus jedem Land der Europäischen Union Waren abgabefrei mitbringen können, wenn Sie für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind. Geschenke für andere Personen fallen nicht darunter. Dies gilt auch für Tabakwaren und Alkohol, allerdings sind hier Richtmengen zu beachten. Bitte führen Sie eine Quittung mit sich, die belegt, dass Abgaben und Steuern für die Waren entrichtet wurden. Da die Richtmengen pro Erwachsenem berechnet sind, müssen sie auch jeweils von der einführenden Person transportiert werden. Die Einfuhr bestimmter Produkte ist aus Gesundheits- bzw. Umweltschutzgründen verboten oder nur eingeschränkt erlaubt, dazu gehören zum Beispiel Fleisch und Geflügel.

Richtwerte für Mengen zum privaten Gebrauch

  • 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren oder 1kg Tabak
  • 10 Liter Spirituosen (z.B. Whiskey, Gin, Wodka), 10 Liter Alkopops, 20 Liter Zwischenerzeugnisse (z.B. Likörwein, Wermutwein), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein/Sekt) oder 110 Liter Bier
  • 10 kg Kaffee
  • 20 Liter Kraftstoff in Reservebehältern

Mehr Informationen zu Reisen innerhalb der EU: http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/Reisen-innerhalb-der-EU/reisen-innerhalb-der-eu_node.html

 

Geld in Irland

In Irland werden zwei Währungen verwendet. In der Republik Irland ist der Euro die offizielle Währung. In Nordirland bezahlt man hingegen in Pfund Sterling. Falls Sie noch englische Pfund haben sollten: Diese werden überall angenommen.

Einige Banken in Nordirland drucken ihre eigenen Banknoten, die sich oft im Design, aber nicht im Wert unterscheiden. Manche Internetseiten bieten Ihnen praktische Tabellen zum Ausdrucken an, die Ihnen auf Ihrer Reise bei der Umrechnung helfen können.

Visa und Mastercard sind weit verbreitet. American Express-Karten werden nicht überall akzeptiert. Bei anderen Karten empfiehlt es sich, vorab nachzufragen, ob sie als Zahlungsmittel eingesetzt werden können. In Irland wurde das „Chip + PINˮ-System eingeführt. Beim Bezahlen mit der Kreditkarte kann daher die PIN-Eingabe erforderlich sein. Bitte beachten Sie, dass beim Einsatz Ihrer Kredit- oder EC-Karte Gebühren anfallen können.

Die irischen Banken sind im Allgemeinen Montag bis Freitag von ca. 9.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr geöffnet. Donnerstags häufig etwas länger, bis 17 Uhr. Generell können die Öffnungszeiten der Banken je nach Lage und Größe der Filiale variieren. Mancherorts öffnen die Banken zusätzlich am Samstagmorgen.

Geldautomaten (Automated Teller Machines – ATMs) finden Sie nicht nur in den meisten Filialen, sondern auch an Tankstellen und in Einkaufszentren. Bargeld kann dort mit der EC-Karte und den meisten Kreditkarten rund um die Uhr abgehoben werden. Reiseschecks werden in Irland im Allgemeinen nicht eingelöst.