Georgien

Kachetien

David Gareja 1

Kachetien

Kachetien befindet sich im Osten des Landes und wird als das Weinland Georgiens bezeichnet. Die Region grenzt direkt an Aserbaidschan. Im September finden in der Region viele „Rtweli“, Feste anlässlich der Weinlese, statt. Diese sind bezeichnend für die Region und einen Besuch wert. Man kann zu dieser Zeit die Einheimischen und deren Kultur besonders gut kennen lernen.

 

Kloster David Gareja

Das Kloster liegt im Osten Georgiens, nahe der Grenze zu Aserbaidschan. Das christliche Kloster wurde im 6. Jahrhundert gebaut und ist das älteste Kloster Georgiens. Die Räume des Klosters sind höhlenartige Öffnungen und die Decken sind durch den natürlichen Sandstein geprägt.

Im 11. bis 13. Jahrhundert wurden die Strukturen des Klosters verändert und vergrößert. Bei Archäologischen Grabungen wurden circa 500 Mönchszellen gefunden. Durch dieses enorme Wachstum mussten einige neue Räume geschaffen werden, um das tägliche Leben besser strukturieren zu können. Das Kloster David Gareja entwickelte sich zu einem künstlerischen Ort und hatte eine gewisse wirtschaftliche Stellung inne.

 

Signagi

Die historische Stadt Signagi befindet sich in der Region Kacheti, etwa 115km von Tbilissi entfernt. Die Originalität der Stadt ist auf die riesige Mauer zurückzuführen, wodurch die Stadt abgegrenzt ist. Signagi ist der heilige Ort und Kulturzentrum Georgiens. Hier wurde auch der Heilige Nino-"die Apostelgleiche und Erleuchterin Georgiens"- beerdigt. Signagi ist wichtigstes Symbol des Aufbaus von Georgien.

Unsere nächsten Reisen:

Seite empfehlen X

Schicken Sie diesen Link schnell, einfach und sicher an eine andere Person. Die E-Mail-Adresse wird nicht gespeichert oder an Dritte weitergegeben.