Äthiopien

Harar

Die im Osten des Landes gelegene Hauptstadt des Regionalstaates Harar (Volk Harari) ist für äthiopische Muslime die viertheiligste islamische Stadt– nach Mekka, Medina und Jerusalem.
Früher gaben europäische Reisende ihr den geheimnisvollen Beinamen „Timbuktu des Ostens“. 2006 wurde die von einer Festungsmauer umgebene Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. 2007 wurde das 1000-jährige Bestehen der Stadt gefeiert. Die Stadt mit etwa 90.000 Einwohnern liegt auf 1850 Meter Höhe in den Ahmer-Bergen, einem östlichen Ausläufer des äthiopischen Hochlandes. Hier finden Sie über 80 Moscheen, zahlreiche Heiligenschreine innerhalb und außerhalb der Stadtmauern. Die Freitagsmoschee mit zwei weißen Minaretten aus dem 17. Jahrhundert und die römisch-katholische Kirche um 1900 befinden sich beim zentralen Markt. Das Haus des ersten Gouverneurs Ras Makonnen ist das Geburtshaus von Haile Selassie.

Seite empfehlen X

Schicken Sie diesen Link schnell, einfach und sicher an eine andere Person. Die E-Mail-Adresse wird nicht gespeichert oder an Dritte weitergegeben.