Partner-Organisationen

Wir bieten zahlreiche Reisen nach Israel an, die sich mit religiösen, gesellschaftlichen und politischen Fragen beschäftigen und arbeiten eng mit deutschen und israelischen Organisationen zusammen, zu deren Aufgaben die Bearbeitung dieser Themenfelder gehört:



Beth Rutenberg Institut
Seit seiner Gründung führt das Rutenberg Institut Programme zur Ausbildung von Jugendlichen, Lehrern, Gemeindearbeitern und Jugendleitern aus Stadtteilen, neu entstandenen Städten, ländlichen Gebieten und Dörfern Israels durch. Es entwickelt neue und innovative Bildungsprogramme und setzt diese um - teilweise auch in Bereichen, die das Bildungsministerium noch nicht abgedeckt hat.
Ein weiteres Ziel der Rutenberg Programme war auch immer die kontinuierliche und nachhaltige Mitwirkung an sozialen Programmen, die Bildung der Jugend, unabhängig von Hautfarbe oder Religionszugehörigkeit. Kinder und Jugendliche aus sozialen Brennpunkten und abgelegenen Städten und Dörfern wurden und werden dabei besonders gefördert und unterstützt. Das erste vom Institut durchgeführte Programm befasste sich mit der Integration von jüdischen Neueinwanderern - das war 1942. Auch heute noch setzt sich das Institut mit dieser Problematik auseinander und bieten zum Beispiel spezielle Sprachkurse (Ulpans) für Immigranten an.
Ebenso werden für Jugendgruppen aus aller Welt verschiedene Seminare durchgeführt. Auch staatliche und öffentliche Institutionen nutzen den Campus als Konferenzgelände. Das Institut ist eine anerkannte unkomerzielle Einrichtung und wird weder von der Regierung noch von politischen Organisationen bezuschusst.

Kfar Tikva
Der Name drückt es aus: das "Dorf der Hoffnung" -  ist eine israelische Einrichtung in der Nähe Kirjat Tiw'ons, in der Behinderte nach der Art eines Kibbuz zusammen leben. Hier sollte Dr. Siegfried Hirschs Idee Wirklichkeit werden. Ein Ort an dem Behinderte so leben können, wie andere Menschen auch. Diese Idee gipfelte in dem Ausspruch Dr. Hirschs am Tag der Einweihung Kfar Tikvas: "Sie sollen leben wie wir!". So versteht sich Kfar Tikva heute als ein "Kibbuz" besonderer Art, auch oder gerade weil man nicht der Kibbuzbewegung angehört. Die Behinderten des Dorfes verstehen sich als Mitglieder (Haverim) dieses "Kibbuz" und übernehmen im Rahmen ihrer Möglichkeiten Aufgaben und Pflichten für die Gemeinschaft. Seit dem Aufbau des Dorfes auf dem Gelände des ehemaligen Kibbuz Givat Zaid, der 1963 mit Hilfe deutscher Volontäre erfolgte, ist Kfar Tikva so etwas wie ein Aushängeschild der deutsch-israelischen Beziehungen geworden.

Sapir College - Die Hochschule in Shaar Hanegev
Yoram Ehrlich und Oliver Lauer wurden im September 2008 zu Botschaftern der israelischen Hochschule SAPIR COLLEGE in Shaar Hanegev - etwa 4.8 km vom Gaza-Streifen entfernt - ernannt. Die Hochschule umfasst akademische Fachbereiche, Fachbereiche für Angewandte Technik, Kunstschule, externes Studienzentrum und vorakademischen Studienzentrum. Fast 8000 Student/innen absolvieren hier ihr Studium oder ihre Ausbildung. Die Hochschule bedeutet für die Region Leben und Zukunft.
Yoram Ehrlich und Oliver Lauer engagieren sich für die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den entsprechenden Institutionen in Deutschland und dem SAPIR COLLEGE in Israel. Deshalb werden wir Sie im Blog regelmäßig über Projekte, Veranstaltungen, Kooperationen etc. informieren.


Keren Hayesod Deutschland – Vereinigte Israel Aktion e. V.
Seit Gründung des Vereines konnten mit Hilfe der Spenden aus Deutschland über sechzig Projekte umgesetzt werden, die sich der Erziehung und Berufsbildung, der Entwicklung von Infrastruktur in diesem Bereich und der medizinischen Versorgung widmen. Keren Hayesod ist eine wichtige Brücke zwischen den Menschen in der Diaspora und den Menschen in Israel. Vielen Hilfsbedürftigen im Land gibt die Gewissheit, dass ihnen jüdische und nicht-jüdische Freunde in aller Welt beistehen, Sicherheit und inneren Frieden.

Sapir College – Die Hochschule in Shaar Hanegev
Yoram Ehrlich und Oliver Lauer wurden September 2008 zu Botschaftern der israelischen Hochschule SAPIR COLLEGE in Shaar Hanegev - etwa 4.8 km vom Gaza-Streifen entfernt - ernannt. Yoram Ehrlich und Oliver Lauer engagieren sich für die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den entsprechenden Institutionen hier und dem SAPIR COLLEGE dort. Deshalb werden wir Sie hier auf dieser Homepage über Projekte, Veranstaltungen, Kooperationen etc. informieren. Die Hochschule umfasst akademische Fachbereiche, Fachbereiche für Angewandte Technik, Kunstschule, externes Studienzentrum und vorakademischen Studienzentrum. Fast 8000 Student/innen absolvieren hier ihr Studium oder ihre Ausbildung. Die Hochschule bedeutet für die Region Leben und Zukunft.

Ministerium für Wohlfahrt + Soziales, Israel
Seine Aufgaben entsprechen denen des deutschen Ministeriums. Ehrlich Reisen hat hier einen verlässlichen Partner, wenn es um Inforfmationsreisen für beispielsweise Sozialarbeiter oder Jugendgruppen geht. Auch bei der Vermittlung von Volontärsplätzen finden wir ebenso Unterstützung wie wenn es um die Organisation von Reisen zu sozialen oder gesellschaftlichen Fragen geht.